Erste Woche

Die erste Woche ist schon fast wieder rum. Morgen muss ich nochmal von 12 bis 21:30 Uhr arbeiten und dann hab ich (eigentlich) Wochenende.

Eine Kollegin ist krank, und wenn die am Samstag noch nicht wieder arbeiten kommt, muss ich auch da nochmal um die selbe Uhrzeit gehen.

Es ist anstrengend. Wirklich. Und ich merke wieder jeden Tag warum ich den Job immer gehasst habe. ;)

Am schlimmsten ist der Spätdienst. 9,5 Stunden sind wirklich lang, so lang musste ich nichtmal während der Ausbildung gehen. Und dann wird ja abends alles sauber gemacht und geputzt. Ich hab so Muskelkater danach!

Und wenn ich dann erst um 22 Uhr daheim bin und am nächsten Tag Frühdienst habe und um 4:15 Uhr wieder aufstehen darf ist das kacke. Ausgeschlafen ist anders.

Aber wir meckern ja nicht…

This entry was posted on Mittwoch, Oktober 27th, 2010 at 22:51 and is filed under Geplapper. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

5 Responses to “Erste Woche”

  1. Stadtmoewe sagt:

    Ganz schön strammes Programm … bewundere dich, dass du das so schaffst bisher. Werden sicher auch Tage kommen, wo du denkst, du kannst nicht mehr.

    Denke an dich :) !!

  2. äh Liebes? das ist gar nicht rechtens, das du bis 22 uhr arbeitest und dann zur Frühschicht antanzt – das dürfen die auch nicht bei einem 400 €uro Job…da müssen minimum 9 oder 10 Stunden dazwischen sein…

    Ist zumindest bei uns so, und so mies der Ruf eines Call Centers auch ist – bei uns ziehen wir das durch. (Allerdings gibts bei uns auch nen Betriebsrat… und spätestens der steigt dem Chef dann aufs Dach….)

    • Principessa sagt:

      Das weiss ich alles. Aber uns fehlen leider leider noch Mitarbeiter und es ist nicht anders machbar. Ich mag mich auch gar nicht beschweren, die Azubis müssen viel mehr leisten. zB nicht in die schule gehen und arbeiten kommen, keinen freien Tag haben, um 9 Uhr anfangen und erst um 21:30 Uhr aufhören.. blöd das jetzt auch noch die eine kollegin wegen krankheit ausfällt.

      bald wirds hoffentlich besser!

  3. Ganz schön heftig, das mal “von der anderen Seite des Tresens” zu hören.. Ich fand ja lange Öffnungszeiten superpraktisch. *hust*

Leave a Reply